Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 11/18 - 09.05.2018

DGB zur Kommunalwahl in der Kiel Region

DGB zur Kommunalwahl

in der Kiel Region

 

 

Für die Gewerkschaften im DGB der Kiel Region nimmt ihr Vorsitzender, Frank Hornschu, zum Ausgang der Kommunalwahl in der Kiel Region Stellung:

 

„Auch wir schließen uns den Glückwünschen zu den gewählten Mitgliedern der demokratischen Parteien in den Gemeindevertretungen, den Ratsversammlungen und den Kreistagen in der Kiel Region an. Wir Gewerkschaften haben hohe Respekt vor der Übernahme dieser ehrenamtlichen Aufgabe. In den kommenden Tagen wird es wohl um tragfähige Kooperationen in den jeweiligen Gremien gehen.

Für uns Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stehen dabei die Themen fest: GUTE BILDUNG, von den Kindertageseinrichtungen über die allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen bis hin zu den Hochschulen. SOZIALE TEILHABE für alle, heißt die konsequente Überwindung der sozialen Spaltung. GUTER ÜBERGANG VON DER SCHULE IN DEN BERUF, dazu unterstützen die Gewerkschaften das Engagement der Jugendberufsagenturen. GUTE ARBEIT, sie ist zur Stabilisierung des Gemeinwohls und des sozialen Zusammenhalts, zur Fachkräftesicherung und Nachwuchsgewinnung, zu einem Leben in Würde verbunden mit einer verlässlichen Perspektive für alle Menschen ohne Ausgrenzung sowie einer gradlinigen Fortsetzung der örtlichen Verantwortungsgemeinschaft ohne Option. BEZAHLBARER WOHNRAUM, ist neben dem wesentlichen Grundbedürfnis auch eine soziale Frage; ihn mit allem Nachdruck ohne zeitlichen Verzug, auch durch kommunale Wohnungsbaugesellschaften, voranzutreiben ist vordringlicher denn je. GUTE INFRASTRUKTUR zählt in der Zukunfts- und Regionalentwicklung zu den weiteren unumgänglichen Erfordernissen. GUTE HANDLUNGSFÄHIGKEIT der öffentlichen Hand und der elementare Zugang zu allen Säulen der öffentlichen Daseinsvorsorge sichert die zentralen Grundbedürfnisse aller Menschen. Ein ZIVILGESELLSCHAFTLICHER DIALOG ist zum Austausch mit den demokratischen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu initiieren, um im rasanter werdenden Wandel eine progressive, menschenwürdige, nachhaltige und soziale Modernisierungspolitik zu erarbeiten.“

 


Nach oben