Deutscher Gewerkschaftsbund

04.09.2018
diskurs

Solidary City

Eine Vision? Appell – Hintergründe – Motive – Erinnerung

Demo

Frank Hornschu, Vorsitzender des DGB Kiel Region Ulf Stephan

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

Ende Juli diesen Jahres riefen unter anderem die Gewerkschaften im DGB der Kiel Region zu einer Demonstration unter den Titel „SEEBRÜCKE“ in Kiel auf. Trotz Sommerferien und Urlaubszeit nahmen an dieser ersten Veranstaltung über 1.000 Menschen teil.

 

Neben dieser Kritik hat der DGB zugleich, als eine Art Lösungsansatz, jeweils einen Appell an die demokratischen Fraktionen in den Gemeindevertretungen und Ratsversammlungen von Plön, Schönberg, Schwentinental, Kiel Rendsburg, Büdelsdorf, Eckernförde, Osdorf und Neumünster gerichtet, sich als SOLIDARITY CITY zu erklären. Ziel des DGB war und ist es, dass sich die Gemeinden und Städte jeweils zu einem Ort für alle Menschen aussprechen, sie die humanitäre Flagge in ihrem Ort hissen und sie sich uneingeschränkt zu Menschenrechte und Menschenwürde bekennen, denn Menschen in Not zu helfen, ist unverhandelbar!

 

In der nachfolgenden DGB-Broschüre werden die Gedanken, Motive und Anregungen dargestellt. Sie sollen in der Kiel Region in den kommunalpolitischen Gremien, zivilgesellschaftlichen Gruppierungen und Einrichtungen, Betrieben und Dienststellen mit allen Menschen vor Ort in einem intensiven Austausch münden.


Nach oben