Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 17 - 21.09.2014

"Tage des Warschauer Aufstands" - zum 70. Jahrestag des Aufstandes

Zusammen mit dem Stadtpräsidenten der Landeshauptstadt Kiel Hans-Werner Tovar, dem neuen Generalkonsul Polens in Hamburg Marian Cichosz, begleitet vom Vizekonsul Marek Sorgowicki und dem Vorsitzenden des Deutschen Gewerkschaftsbundes Region KERN Frank Hornschu wird der 1. Vorsitzende der DPG Kiel e.V. Peter A. Kokocinski am 26. September 2014 um 19.00 Uhr im Emma-Sorgenfrei-Foyer des Kieler Gewerkschaftshauses in der Legienstraße 22, die Ausstellung „Tage des Warschauer Aufstands“ eröffnen.
„Wir freuen uns, dass zu dieser Ausstellungseröffnung sowohl der Historiker und Chef des IPN in Warschau Prof. Jerzy Eisler zu gegen sein wird sowie der neue seit wenigen Wochen im Amt befindliche Hamburger Generalkonsul und ehemalige Vize-Justizminister Marian Cichosz. Das ist eine große Ehre für Kiel und verdeutlicht die Bedeutung der Ausstellung und des Jahrestages für Polen“, macht der 1. Vorsitzende der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Kiel e.V. deutlich.

„Die Ausstellung wurde vom Büro für öffentliche Bildung des IPN-s in Warschau (IPN - Institut für Nationales Gedenken) vorbereitet. Sie wurde in der historischen Arbeitsschutzhalle der Danziger Werft zum 60. Jahrestag des Warschauer Aufstands eröffnet. Die Ausstellung nimmt eine symbolische Dimension an – sie beruft sich auf Begriffe und Symbole, die den Warschau-er Aufstand von 1944 ausdrucksvoll charakterisieren“, erklärt Kokocinski die Ausstellung. „Einzelne Tafeln beziehen sich auf den Heldenkampf Warschaus und den ungebrochenen Widerstandswillen der ganzen Nation, wodurch Begriffe wie Solidarität, Mut, Opferbereitschaft einen tieferen Sinn erhalten. Sie erzählen auch über Einsatz der Polnischen Heimatarmee (AK), über auf die Hilfe der Westalliierten gesetzte Hoffnung, die sich aber als schwach gezeigt hat, über Tragödie der Zivilbevölkerung und Tragödie des polnischen Untergrundstaates“, führt der Erste Vorsitzende der DPG Kiel weiter aus.

Die Ausstellung ist im Gewerkschaftshaus vom 26. September bis zum 24. Oktober, Montags bis Freitags, in der Zeit von 8.30 bis 17.30 Uhr frei zugänglich und ohne Anmeldung oder Eintritt zu besichtigen. Am Samstag und Sonntag ist das Haus geschlossen. Die Ausstellungstexte sind zweisprachig in Polnisch und Deutsch verfasst. Sie eignet sich thematisch auch gut für Schulklassen der Oberstufe für den WiPo- oder Geschichtsunterricht.

Alle Interessierten aber insbesondere Schulleitungen sind recht herzlich eingeladen die Ausstellung zu besichtigen aber auch schon zur Ausstellungseröffnung am 26. September um 19.00 Uhr zu kommen.

test

Deutsch Polnische Gesellschaft (DPG)


Nach oben