Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 25.10.2005

DGB KERN wählt neuen Vorstand

Bild
Motto „Die Würde des Menschen ist unser Maßstab“
Der Deutsche Gewerkschaftsbund, Region KERN, veranstaltete am Dienstag, 25. Oktober 2005, um 18.00 Uhr im Gewerkschaftshaus Kiel die alle vier Jahre stattfindende Regionsdelegiertenversammlung und wählte einen neuen Regionsvorsitzenden und einen neuen Vorstand.
Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes Michael Sommer referierte über das Thema „Deutschland muss sozial bleiben“.


25. Oktober 2005

DGB wählt neuen Vorstand
Motto „Die Würde des Menschen ist unser Maßstab“


Der Deutsche Gewerkschaftsbund, Region KERN, veranstaltete am Dienstag, 25. Oktober 2005, um 18.00 Uhr im Gewerkschaftshaus Kiel die alle vier Jahre stattfindende Regionsdelegiertenversammlung.
Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes Michael Sommer referierte über das Thema „Deutschland muss sozial bleiben“. Den Gewerkschaften kommt dabei die zentrale Rolle zu und auch das Wahlergebnis vom 18. September hat gezeigt: "Wir sind wieder wer." Dabei bleiben etliche gewerkschaftliche Errungenschaften und Forderungen auch weiterhin auf der gesellschaftlichen Tagesordnung: Tarifautonomie, Mindestlohn, Arbeitslosigkeit und die Ausbildungssituation. "Wer meint in diesem Land Strukturen kaputt zu machen zu können, der wird sich täuschen. Wir werden kämpfen." rief Michael Sommer den Delegierten zu.
Ein wichtiger Tagesordnungspunkt auf der Delegiertenversammlung war die Neuwahl des DGB-Regionsvorsitzenden. Der jetzige Regionsvorsitzende Horst Herchenröder wurde nach über 20 Jahren hauptamtlicher Tätigkeit beim DGB in den Ruhestand. Horst herchenröder hat dem DGB in den letzten Jahren in der KERN-Region ein Gesicht gegeben und war ein zuverlässiger Partner - in der SAche aber gradlinig. Zahlreiche Kolleginnen und Kollegen dankten ihm für sein Engagement.
Als neuer DGB Regionsversitzender wurde Ralf Müller-Beck mit einem guten Ergebnis gewählt.
Die Delegiertenversammlung setzte sich aus 60 Delegierten der DGB-Gewerkschaften aus den Städten Kiel und Neumünster sowie aus den Kreisen Rendsburg-Eckernförde und Plön zusammen. Die Delegierten vertreten die Interessen von 65.000 Mitgliedern der DGB-Gewerkschafen. Die DGB-Region KERN ist damit die zweitgrößte DGB-Region in Schleswig-Holstein.
In dem Geschäftsbericht stellte der DGB-Regionsvorsitzende Horst Herchenröder die gewerkschaftlichen Aktivitäten der letzten vier Jahre dar. Außerdem beschlossen die Delegierten vier Anträge.



Nach oben