Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 010/17 - 18.09.2017

DGB: Arbeit 4.0 braucht eine Stärkung der Mitbestimmung

industrie 4.0

frei

Mit den Herausforderungen zur "Zukunft der Arbeit" bringen sich auch die Gewerkschaften in der DGB Kiel Region in die Veranstaltungen der Digitalen Woche Kiel mit ein. 

Am 20. Sep. 2017 sind um 18:00 Uhr Expert/innen der Hans-Böckler-Stiftung im Kieler Gewerkschaftshaus zu Gast. Die Veranstaltung widmet sich neben den bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnissen der digitalen Transformation auch den praktischen und betrieblichen Erfahrungen, die der Wandel in der Arbeitswelt konkret bedeutet.

 

Frank Hornschu, Vorsitzender der DGB Kiel Region: 

"Die Arbeitnehmer/innen haben sich schon immer mit den grundlegenden Veränderungen und dem technologischen Wandel in den Betrieben auseinandersetzen müssen.

Die digitale Transformation nimmt allerdings eine ganz neue Qualität ein. Die doch höchst einfache Beschaffung und Verwendung von künstlicher Intelligenz gepaart mit radikal sich ändernden Geschäftsmodellen in Form einer Plattformökonomie im Netz macht eine Debatte über die Zukunft der Arbeit und des Zusammenlebens mehr als dringend erforderlich. Die Digitale Woche Kiel kann da nur ein Anfang sein. Denn die Verunsicherung in den Belegschaften - nicht nur unter denen, die Helfertätigkeiten erledigen, sondern auch unter den Fach- und Wissensarbeiter/innen - ist groß und wächst zusehends.

Der digitalen Umbruch kann gestaltet und innovativ sein, ohne dafür die Errungenschaften wie die Mitbestimmung oder das Arbeitszeitgesetz auszuhöhlen oder gar ganz über Bord zu werfen. Der konkrete Einbezug der Menschen sowie die Mitgestaltung, Mitsprache und Mitbestimmung der Beschäftigten in den Unternehmen werden zum Gradmesser eines gelingenden Strukturwandel.“

 

Zum Abbau der Verunsicherung und als ein Beitrag zum Erfolg der digitalen Transformation wird in der Veranstaltung und in den Gewerkschaften ein Entwurf über die Inhalte des geforderten Dialogs in Form eines 10-Punkte-Plans, der Kieler Aufruf Arbeit 4.0, zur Sprache kommen.


Nach oben