Deutscher Gewerkschaftsbund

PM - 01.05.2005

Der Tag der Würde

Bild

Eine immer größere Zahl von Menschen ist beunruhigt durch Fragen wie
  • ist mein Arbeitsplatz noch sicher,
  • was werde ich für finanzielle Einbussen haben,
  • finde ich wieder einen Arbeitsplatz,
  • wie bringe ich meine Familie über die Runden.

  • Ohne Sicherheit gibt es keine Freiheit. Ohne Freiheit keine Selbstverwirklichung. Ohne Selbstverwirklichung keine Würde. Deshalb dürfen Gehälter und Arbeitsbedingungen nicht wie Aktienkurse schwanken. Zudem müssen die sozialen Sicherungssysteme wirksam vor den großen Lebensrisiken schützen. Und am Ende des Berufslebens müssen wir auf eine sichere Rente zählen können.

    1. Mai Neumünster
    Bilder bitte hier klicken...


    10.00 Uhr

    Demonstration
    Treffpunkt Großflecken 9.45 Uhr

    10.30 Uhr

    Kundgebung
    vor dem Gewerkschaftshaus, Carlstraße
    Mairednerin:
    Jutta Schümann, MdL

    11.00
    bis
    14.00 Uhr

    Großes Kultur- und Familienfest
    rund um das Gewerkschaftshaus
    Kinderflohmarkt, Fischbrötchen, Info-Stände, Kinderaktivitäten, Erbsensuppe, Musik, Essen und Trinken Hüpfkissen, "Café Müßiggang", Maibowle, Kebab, Milch für Cubas Kinder
    Musikgruppe: UNITY - live

    Der Umzug zum Gewerkschaftshaus wird vom FTN-Musikzug begleitet.

    1. Mai Kiel
    Bilder bitte hier klicken...


    10.00 Uhr

    Demonstration
    Treffpunkt Wilhelmplatz 9.30 Uhr
    bei Brötchen und Musik

    11.00 Uhr

    Kundgebung
    vor dem Gewerkschaftshaus, Legienstraße
    Horst Herchenröder
    DGB Kreis Region KERN
    Grußwort: Peter Kruse KDA
    Mairedner/in: Kolleginnen und Kollegen aus den Betrieben

    09.00
    bis
    15.00 Uhr

    Großes Kultur- und Familienfest
    Informationsstände der Gewerkschaften Musik: KVG-Orchester, Samba-Gruppe Kinderaktivitäten: Zauberer Jan, Kinderkarussell, kleine Kinderspielstraße der AWO Essenstände und Getränke

    1. Mai Eckernförde

    10.00 Uhr

    Treffpunkt am Gedenkstein Petersberg
    Begrüßung: Fritz Jahn, DGB Eckernförde
    Umzug zum Rathausmarkt mit dem Spielmannszug TUS Eckernförde

    11.00 Uhr

    Kundgebung
    auf dem Rathausmarkt
    Es spricht:
    Dr. Kai Niemann
    Landesvorsitzender GEW Schleswig-Holstein



    Familien- und Kinderfest auf dem Rathausmarkt
    Es spielt die Schüler-Brass-Band „Red Scorpions“, Young Band der Integrierten Gesamtschule Eckernförde Spielmobil, Essen und Trinken, Kinderflohmarkt (keine Profis)
    Info-Stände der Gewerkschaften

    1. Mai Rendsburg

    10.00 Uhr

    Eröffnung des Familien- und Kinderfestes
    vor der Kundgebung

    Altstädter Markt

    11.00 Uhr

    Eröffnung
    Manfred Schröder
    IG Bauen-Agrar-Umwelt, Bezirksverband Schleswig-Holstein Nord
    Mairedner:
    Peter Deutschland

    Vorsitzender DGB Bezirk Nord



    anschließend
    Familien- und Kinderfest
    Essen und Trinken, Kinderkarussell, Kinderspiele, Musik, Info-Stände der Gewerkschaften
    Musikgruppe: "Windspiel" aus Büdelsdorf
    Info-Stände der Gewerkschaften

    1. Mai Heikendorf

    09.00 Uhr

    Platzkonzert
    auf dem Dorfplatz vor dem Rathaus
    Schalmeien-Orchester Kiel e.V.

    10.00 Uhr

    Rathaus Heikendorf, Lesesaal
    Grußworte:
    Arnold Jesko
    Bürgermeister aus Heikendorf



    Mairedner:
    Ingrid Zecha
    ver.di Landesbezirk Nord

    Musik: Gerd Sell und Sven Jessen

    1. Mai Schönberg

    10.00 Uhr

    Bahnhofshotel Schönberg
    Begrüßung:
    Wilfried Zurstraßen
    Bürgermeister aus Schönberg



    Mairedner:
    Bernhard Fischer
    ver.di Landesbezirk Nord

    Anschliessend: Klönschnack und Erbsensuppe

    1. Mai 2005

    Der Tag der Würde

    Eine immer größere Zahl von Menschen ist beunruhigt durch Fragen wie
    • ist mein Arbeitsplatz noch sicher,
    • was werde ich für finanzielle Einbussen haben,
    • finde ich wieder einen Arbeitsplatz,
    • wie bringe ich meine Familie über die Runden.

    • Ohne Sicherheit gibt es keine Freiheit. Ohne Freiheit keine Selbstverwirklichung. Ohne Selbstverwirklichung keine Würde. Deshalb dürfen Gehälter und Arbeitsbedingungen nicht wie Aktienkurse schwanken. Zudem müssen die sozialen Sicherungssysteme wirksam vor den großen Lebensrisiken schützen. Und am Ende des Berufslebens müssen wir auf eine sichere Rente zählen können.
      Die Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft hat sowohl einen ganz persönlichen Nutzen, bedeutet aber auch politisch-gesellschaftliches Engagement. Persönlich ist es hilfreich, im Berufsleben einen starken Partner an seiner Seite zu haben, den man um Rat fragen kann. Welche Tarifentgelte werden in meiner Branche gezahlt? Welche Rechte, welche Pflichten habe ich? Natürlich helfen wir auch im Konfliktfall.
      Jedes Gewerkschaftsmitglied hat durch seinen Beitrag Anspruch auf Rechtsschutz.
      Auch Nichtmitglieder profitieren von unserer Arbeit. Tarifabschlüsse zum Beispiel kommen allen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in tarifgebundenen Unternehmen zu Gute. Wenn wir für ein angemessenes Arbeitslosengeld streiten, haben alle Betroffenen etwas davon.
      Die Forderung nach längeren Arbeitszeiten und niedrigeren Löhnen ist kontraproduktiv. Ebenso wie Sparmaßnahmen aller Regierungen in Krisenzeiten. Eine Kürzung der Löhne, wie sie viele Arbeitgeber jetzt fordern, sind Gift für Konjunktur und Arbeitsplätze. Eine erfolgreiche Wirtschaft misst sich daran, wie es den Menschen geht. Boomende Börsen und ein stabiler Eurokurs sagen darüber wenig aus.
      Unsere Kriterien sind klar:
      Die Arbeitslosigkeit muss erheblich sinken und Beschäftigte müssen für ihre Arbeit ein vernünftiges Einkommen erhalten. Das ist nicht nur eine Frage der Menschenwürde, sondern unabdingbar für ein stabiles Wachstum.
      Wir würden uns daher freuen, wenn viele Menschen in der KERN - Region an den Veranstaltungen zum 1. Mai teilnehmen und ein Zeichen dafür setzen, dass sich Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ihre Würde nicht nehmen lassen.

    Nach oben